Die Subvention ist ein zweckgebundener Zuschuss, der auch als Förderung bezeichnet wird. Subventioniert oder anders gesagt finanziell unterstützt werden ausgewählte Wirtschaftszweige beziehungsweise Unternehmen. Der Begriff Förderung wird üblicherweise verwendet, wenn die Empfänger als Endverbraucher natürliche oder auch juristische Personen des Privatrechts sind.

Ein Beispiel aus der Automobilindustrie

  • Subventioniert werden Automobilhersteller als Konzerne und Großunternehmen
  • Gefördert wird die Zulassung des einzelnen Kraftfahrzeuges, das von dem privaten Kfz-Halter oder von dem Unternehmen für die firmeneigene Fahrzeugflotte gekauft respektive geleast wird. Hier ist es die staatliche Förderung im vierstelligen Bereich für das einzelne Fahrzeug und dessen Benutzung im Straßenverkehr, dort die Subvention im sechs- bis siebenstelligen Eurobereich für die Fahrzeugproduktion.

Förderung von Elektroautos

Ein gesellschaftliches Dauerthema ist das Elektroauto vor dem Hintergrund des Wechsels von der fossilen Energie mit Benzin und Diesel hin zu Strom als einer regenerativen Energie für das Elektrofahrzeug.

Diese Umstellung begleitet die Bundesregierung sowohl mit Subventionen als auch mit Förderangeboten.

Für den Autofahrer ist von Bedeutung, welches Förderangebot er persönlich nutzen kann, wenn er beim Neukauf eines Pkw vom Verbrennungs- auf das E-Fahrzeug umsteigt. E-Autos sind in der Herstellung deutlich teurer als die konventionellen Fahrzeuge. Diesen Mehrpreis könnte und möchte der Autofahrer nicht bezahlen.

Die Bundesförderung ist im weitesten Sinne, etwas salopp formuliert eine Verkaufshilfe unter dem Aspekt von Umwelt- und Klimaschutz. Dabei handelt es sich um einen einmaligen Zuschuss, der nicht zurückgezahlt zu werden braucht. Der Autokäufer reduziert mit dieser Fördersumme den Kostenaufwand für das Neufahrzeug.

Umweltbonus – Mischfinanzierung von Bund und Hersteller

Ob Umweltbonus, Innovationsprämie oder ob E-Prämie; im Endeffekt führt jede dieser Förderbezeichnungen zu demselben Ergebnis. Um den Wechsel hin zum Elektrofahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu beschleunigen, muss der Endverbraucher dazu animiert und in die Lage versetzt werden, den Kaufpreis bezahlen zu können – und zu wollen.

Der Umweltbonus ist eine Mischfinanzierung von Bundesregierung und Automobilherstellern. Die Bundesförderung als Anteilsfinanzierung wird vom BAFA, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle mit Sitz im hessischen Eschborn abgewickelt. Die Hersteller verrechnen ihre E-Förderung direkt.

Darüber hinaus bieten die Bundesländer für individuell definierte Situationen eine eigene Landesförderung für den Kauf von E- sowie von Hybridfahrzeugen an.

Fazit zur Förderung

Als Fazit bleibt festzuhalten dass der Kfz-Halter als Endverbraucher verschiedenartige Fördermöglichkeiten nutzen kann – wenn er sie beantragt. Die direkte Kaufpreisreduzierung beschränkt sich auf den Herstellerbonus. Der Autokäufer bezahlt den verbleibenden Kaufpreis und reduziert ihn anschließend sukzessive um die für seinen Autokauf infrage kommenden Fördermöglichkeiten.

Die NavComm GmbH aus Lüneburg ist als Vertriebspartner der Webfleet Solutions Sales B.V., dem europaweit führenden Fuhrparkmanager mit Sitz in Leipzig, ein ausgewiesener Spezialist für Probleme und Themen rund um das Auto und alle Förderangebote.